Let's fly

start book
fields of gold...

Melancholie... dafür liebe ich den Herbst... keiner kann mir erzählen, dass es eigentlich noch Sommer ist - das Wetter spricht für sich.

Lebkuchen und Marzipankartoffeln in den Supermärkten, Regen, Gänsehaut... graue Schleier über der LAndschaft. Das spricht für sich.

Melancholie ist an sich etwas sehr, sehr schönes. Eine süße Traurigkeit, ein bisschen dramatisch und überzogen.

Aber diesesmal ist mein Drama gerechtfertigt:

ein Umzug, neue Schule, keine Freunde dort.

Natürlich, ein paar kenne ich... aber über Smalltalk kommt es nicht hinaus. Es hat drei Tage gedauert, bis langsam mal bruchstückhaft durchsickert, dass ich neu bin. Diese Schule ist so anonym, man kennt niemanden. Alle sind freundlich. Mobbing scheint es keines zu geben... aber ich wünsche mir so sehr echte Freunde! Leute, die in meiner Nähe wohnen, mit denen ich nachmittags was unternehmen kann... aber Freundschaften brauchen Zeit... vor allem, wenn man in einem atomaren Kaff wohnt.

Und morgen fahre ich zu meinem Vater, und dort sehe ich meine Leute.

Kein Grund für Trübsal... aber die Stimmung zieht mich mit.

17.9.09 14:56
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de

Layout by Chaste.Design & Yvi; Photo © Verena Grouls